Platzregeln GC Nahetal e.V. – Stand 29.07.2021

 

1. Aus (Regel 18.2)

Wird durch weiße Pfähle, Zäune oder Mauern gekennzeichnet. Sofern weiße Linien auf dem Boden die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.

  1. Ein Ball, der auf oder jenseits einer asphaltierten Straße zur Ruhe gekommen ist, befindet sich im „Aus“.
  2. Alle Elektrowildschutzzäune und der Schutzzaun an der Drivingrange sind Aus-Grenzen.

 

2. Spielverbotszonen (Regel 2.4)

Sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet. Das Betreten und Spielen daraus ist verboten. Ein Spieler muss Erleichterung nach der anwendbaren Regel (16 oder 17) in Anspruch nehmen. 

Liegt der Ball außerhalb einer Spielverbotszone im Gelände, im Bunker oder auf dem Grün, aber eine Spielverbotszone beeinträchtigt den Bereich des beabsichtigten Stands oder beabsichtigten Schwungs des Spielers, muss der Spieler nach Regel 16.1f (2) verfahren. Das Betreten einer Spielverbotszone wird als schwerwiegendes Fehlverhalten unter Verstoß gegen Regel 1.2 angesehen. 

  1. Die Blumenwiesen an den Abschlägen von Loch 2, 5, 8 und 13 sowie rechts von Grün 17 und alle Steinskulpturen (Loch 1, 9, 18) sind Spielverbotszonen, die als ungewöhnliche Platzverhältnisse zu behandeln sind. Bei Behinderung durch die Spielverbotszone muss straflose Erleichterung nach Regel 16.1f in Anspruch genommen werden. 

  2.  Die Folien an den Teichen Loch 3, 9, 14 und 17 gelten als Spielverbotszonen, die sich innerhalb von Penalty Areas befinden. Es muss Erleichterung nach Regel 17.1e in Anspruch genommen werden. 

 

  3. Drop-Zonen (Bahn 3 & Bahn 14)

Ist ein Ball in einer der Penalty Areas auf Loch 3 bzw. 14 oder ist es bekannt oder so gut wie sicher dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in der 
Penalty Area zur Ruhe gekommen ist so kann der Spieler:

  1. nach Regel 17 verfahren; oder
  2. als zusätzliche Wahlmöglichkeit einen Ball mit einem Strafschlag in der Drop-Zone (jeweils der "Orangene Abschlag") droppen. 
Die Dropzonen sind Erleichterungsbereiche nach Regel 14.3

 

4. Ungewöhnliche Platzverhältnisse (Boden in Ausbesserung, unbewegliche Hemmnisse) (Regel 16.1)

  1. Jede Fläche, die durch weiße Einkreisungen und /oder blaue Pfähle gekennzeichnet ist. Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
  2. Frisch verlegte Soden
  3. Mit Kies verfüllte Drainagegräben

Behinderung gilt nicht als gegeben, wenn ein Tierloch nur den Stand des Spielers behindert.
Unbewegliche Hemmnisse sind u. a. mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen.

 

5. Stromleitungen

Ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass der Ball eines Spielers eine Stromleitung oder Strommast innerhalb der Platzgrenzen getroffen hat, zählt der Schlag nicht. 
Der Spieler muss einen Ball straflos von der Stelle des vorherigen Schlags spielen (siehe Regel 14.6).

 

6. Unterbrechung des Spiels; Wiederaufnahme des Spiels (Regel 5.7)

Signaltöne bei Unterbrechung wegen Gefahr:

  • Sofortige Unterbrechung: Ein langer Signalton.
  • Normale Unterbrechung: Drei aufeinanderfolgende Signaltöne.
  • Wiederaufnahme des Spiels: Zwei kurze Signaltöne

Unabhängig hiervon kann jeder Spieler bei Blitzgefahr das Spiel eigenverantwortlich unterbrechen (Regel 5.7a).
 

7. Richtlinien für das Verhalten von Spielern (Regel 1.2)

Bei Verstößen gegen die auf der Grundlage der Regel 1.2 und Ziff. 1ff. unserer “Haus- & Platzordnung“ aufgestellten Verhaltensregeln behält sich die Spielleitung bei Turnieren vor, entsprechend der Schwere des Verstoßes, zu dem Ergebnis des Loches oder des Spiels, Strafschläge hinzuzuzählen oder eine Disqualifikation auszusprechen.

  • Erster Verstoß gegen die Verhaltensvorschrift: Verwarnung
  • Zweiter Verstoß: Ein Strafschlag
  • Dritter Verstoß: Grundstrafe (zwei Strafschläge/Lochverlust)
  • Vierter Verstoß oder jegliches schwerwiegende Fehlverhalten: Disqualifikation (DQ)

Außerhalb von Turnieren behält sich die Spielleitung vor, in Verbindung mit dem Vorstand, nach der Schwere eines Verstoßes ggf. Sanktionen festzulegen und auszusprechen.

 

8. Strafen 

Sofern die Golfregeln keine andere Strafe vorsehen, gilt:
Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Grundstrafe

 

Hinweise 

Rückgabe der Scorekarte in der Scoring-Area:

Als Scoring-Area gilt der Innenbereich des Sekretariats. Die Scorekarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler diesen Bereich verlassen hat. Es wird dringend empfohlen, dass jeder Spieler seine Karte persönlich abgibt, um evtl. Missverständnisse zu vermeiden.

 

Wetterschutzhütten

befinden sich auf der Bahn 7 (im Dogleg) und 13 (am Abschlag). 

 

Zugangscode Toiletten nach Spielbahn 11/13

Code: 2145#

 

Entfernungsmarkierungen bis Anfang Grün:

gelbe Markierung / 3 Ringe | 200 m
rote Markierung / 2 Ringe | 150 m
weiße Markierung / 1 Ring | 100 m

 

Im Interesse eines zügigen und geregelten Spielbetriebs bitten wir um Beachtung der „Haus- & Platzordnung" und die darin festgelegten „Verhaltensvorschriften“! 

 

GOLFCLUB NAHETAL E.V.

Drei Buchen
55583 Bad Kreuznach, Stadtteil
Bad Münster am Stein-Ebernburg

Tel. +49 6708 2145
Fax +49 6708 1731
info@golfclub-nahetal.de

map marker Wegbeschreibung

ÖFFNUNGSZEITEN

April–September:
Montag–Freitag: 9:00–17:00 Uhr
Samstag: 09:00–17:00 Uhr
Sonntag: 09:00–16:30 Uhr

Oktober–März:
Montag–Freitag: 10:00–16:00 Uhr
Samstag u. Sonntag: 10:00–14:00 Uhr

GASTRONOMIE

Weitere Info unter:
www.3-buchen.de
Tel. +49 6708 660766

ÖFFNUNGSZEITEN

Betriebsferien bis zum 14.03.2024